CMS Marktüberblick 2014

Die Auswahl eines geeigneten Content Management Systems (CMS) ist im Projektalltag häufig eher eine quasi-religiöse als eine wirklich objektive Entscheidung. Subjektive Wahrnehmungen sowie konkrete persönliche Erfahrungen und Systemkenntnisse beherrschen die Auswahlentscheidungen maßgeblich.

Aus dieser persönlich geprägten Praxis heraus ist es oftmals schwierig, die Entscheidungsfindung an objektiven, für die Geschäftsziele relevanten Kriterien auszurichten. Gerade das ist aber dringend anzuraten, denn schließlich bindet man sich mit einem CMS in der Regel über mehrere Jahre an einen Hersteller/Systemanbieter bzw. eine bestimmte Community und an die dahinterstehenden technischen Konzepte, Programmiersprachen und Systemplattformen. Demzufolge ist es sinnvoll, die Auswahl an IT-Standardprozesse, hier konkret die Auswahl und Einführung eines IT-Systems, zu knüpfen. Ein gutes Beispiel sind die Best Practice Vorgaben nach ITIL. Daraus lassen sich sowohl funktionale als auch nicht-funktionale Aspekte ableiten, die sich um weitere Anforderungen aus betrieblicher Sicht sowie aus Sicht der IT-Sicherheit ergänzen lassen.

Das Open Source Angebot

Betrachtet man die nackten Marktzahlen (bspw. http://www.cmscrawler.com/country/DE), sind die CMS-Platzhirsche im Open Source Umfeld nach wie vor typische LAMP-Systeme wie TYPO3, Joomla, WordPress und Drupal. Während TYPO3 ein besonders im deutschsprachigen Raum beliebtes Enterprise CMS für den Einsatz im gehobenen Mittelstand, Konzernumfeld und im Bereich des E-Governments ist, findet Joomla verstärkt im Umfeld kleinerer bis mittlerer Websites (Vereine, KMUs) Anwendung. Drupal ist insbesondere in kollaborativ geprägten und community-lastigen Webplattformen im Einsatz und ebenso wie WordPress – ein stark Inhalte-getriebenes und primär zur Nutzung als Blogging-Software ausgelegtes System – eher international etabliert. Hinsichtlich ihres jeweiligen Funktionsumfangs unterscheiden sich die Systeme daher erheblich. Einen guten Überblick bietet hier etwa die bekannte Matrix-Übersicht http://www.cmsmatrix.org.

[weiterlesen]

Quelle: www.contentmanager.de